Sparsam heizen mit Markenheizöl

Eine moderne Ölheizung spart in Verwaltungsgebäuden, öffentlichen Gebäuden, in Kindergärten oder Schulen sowie in größeren Wohnobjekten Heizkosten.

Ein kleines Mehrfamilienwohnhaus braucht ca. 14,1 Liter Heizöl pro m² im Jahr, während man bei einem sechs bis zehn Familienhais von 13,5 Litern ausgeht. Größere Objekte benötigen 12,4 Liter pro m² im Jahr. Hochgerechnet auf die Flächengröße eines Objekts ergibt sich dann der Gesamtpreis, der im Jahr für Heizkosten einzukalkulieren ist.

Der Vorteil beim Heizöl

Durch eine moderne Ölbrennwertheizung oder eine Hybridheizung, die umweltfreundliche Energieerzeugung durch Solarthermie oder Pelletbeheizung mit der Ölheizung kombiniert, lassen sich auch in gewerblich genutzten Räumen, öffentlichen Gebäuden und vermieteten Wohnobjekten Kosten einsparen.

Der Verbrauch von Wärme kann entsprechend durch das richtige Heizöl nochmals kostengünstiger werden.

fip_waermeservice.jpg

Kinderbuch

Unser Aral HeizölEcoPlus ist nicht nur schwefelarm und damit umweltschonend. Es verbrennt auch ergiebiger und hat eine längere Nutzungsdauer.

Der Heizöltank im Keller muss entsprechend nur gefüllt werden, wenn Bedarf da ist. Verwalter, Vermieter und Bauherren haben entsprechend durch den Einsatz moderner Heiztechnik die Möglichkeit, den Heizölverbrauch wirtschaftlich zu steuern.

Eine Investition in eine moderne Ölheiztechnik wird immer noch staatlich gefördert und lohnt sich auf jeden Fall, um über einen größeren Zeitraum bedeutende Einsparungen bei den Heizkosten zu verzeichnen.

fip_alles-super.jpg