20.09.2016

Clever Duschen spart Heizöl

Auch Warmduscher können effektiv Heizöl sparen

Wenn der Sommer vorbei ist, denkt der Verbraucher unwillkürlich an den steigenden Energiebedarf in den eigenen vier Wänden. Wer Energiekosten und damit Heizöl sparen und trotzdem nicht frieren will, der sucht nach realisierbaren Möglichkeiten.

Eine gute Gelegenheit, den Energieverbrauch einzuschränken, ist die Nutzung von moderner Duschtechnik. Denn ein zehnminütiges Duschvergnügen mit Warmwasser verbraucht rund einen Liter Heizöl. Das heißt: Wer täglich fünf Minuten lang duscht, verbraucht 150 bis 200 Liter Heizöl im Jahr für sein warmes Duschwasser bei einem Wasserverbrauch zwischen 13 und 20 Litern Warmwasser pro Minute.

Wasserblasen sorgen für entsprechenden Duschkomfort

Moderne Duschbrausen mit ausgeklügelter Wasserspartechnik bieten ein enormes Sparpotenzial. Effektive Modelle kommen mit nur sechs Litern pro Minute aus und bieten einen hohen Duschkomfort. Brausen der 6-Liter-Klasse arbeiten meistens nach dem Bubble-Rain-Prinzip. Dabei werden die Wassertropfen mit Luft gefüllt, sodass einzelne Wasserblasen entstehen und der Duschstrahl in seiner Fülle erhalten bleibt.
Das spart nicht nur Wasser. Mit diesen Sparbrausen reicht ein Liter Heizöl für einen 25-minütigen Duschgenuss. Bei einer täglichen Duschzeit von fünf Minuten werden hier gerade einmal 70 Liter Heizöl im Jahr benötigt.

Premiumheizöl Aral EcoPlus erhöht Wirtschaftlichkeit

Sparen lässt sich nicht nur bei der Wahl des richtigen Duschkopfs, sondern auch mit dem richtigen Markenheizöl.

Mit dem effektiven und TÜV geprüften Markenprodukt Aral Heizöl-EcoPlus erhöht sich die Wirtschaftlichkeit Ihrer Heizungsanlage, da bei gleicher Füllmenge deutlich mehr Energie erzeugt wird.

Zusätzlich wird die Umwelt entlastet. Die gleichbleibende Verbrennungsqualität des Aral HeizölEcoPlus senkt die Rußimmissionen um bis zu 55 Prozent.