20.09.2016

Wärmeregelung lässt sich mit einem Finger steuern

Temperaturanpassung über Smartphone oder Tablet

Mehr als jeder zweite Umfrage-Teilnehmer, der Interesse an Smart-Home-Anwendungen bekundet, nennt Energieeinsparungen und mehr Komfort im Alltag als wichtigsten Nutzen des smarten Wohnens. Das geht aus einer im Frühjahr 2015 durchgeführten Befragung der Unternehmensberatung LSP Digital hervor.

Auch für die Überwachung der Solaranlage oder den Füllstand der Heizöltanks bieten die Gerätehersteller entsprechende Apps an. Der Heizöltank meldet per App, wie lange der Vorrat noch reicht. So weiß der Hausbesitzer, wann er spätestens nachtanken muss und kann die Preisschwankungen im Heizölmarkt optimal nutzen

Heizung im Netz – Nachrüstung ist möglich

Neue Heizgeräte verfügen bereits über die Technologie, die Heizungssteuerung mit dem Internet  zu verbinden. Ältere Bestandsanlagen lassen sich häufig nachrüsten.

waermeregelung-finger.jpg